olafbühne2Ja, jetzt kommt die Super Brauer-Show. Heute wird nochmal Geschichte geschrieben. Und wir können sagen, wir sind dabei gewesen. Brauer geht. Und er geht wie es sich für ihn gehört mit Pomp und Prunk wie es sich für Theo I. gehört. Die Notiz-Blog-Redaktion hat schon mal geprüft, ob für heute Abend auch schon alles vorbereitet ist.

> Weiterlesen

theoamtskettteDer Lotse geht von Bord. Am Dienstagabend werden in Kleve viele Tränen fließen. Denn dann muss die Schwanenstadt Abschied nehmen von einem Mann, der Spuren hinterlassen hat in der Stadt und in den Herzen der Bürger. Theodor Brauer, den alle nur Theo nennen, hat seinen letzten Tag als Bürgermeister dieser Stadt. Was wird aus Kleve ohne diesen Mann? Ein offener Brief (Ist ja derzeit Mode) an einen Mann, den wir alle noch sehr vermissen werden.

> Weiterlesen

unterstromWo gibt es heute denn noch was geschenkt, also so richtig kostenlos? Klar, den Kurier am Sonntag bekommen Sie gratis nach Hause geliefert, aber sonst? Die Sparkasse Emmerich verschenkt jetzt was: Strom. Gut, passt eigentlich nicht wirklich zu einer Bank. Aber was soll's: Geschenktem Gaul schaut man bekanntlich nicht ins Maul. Mehr zur großen Umsonst-und-draußen-Aktion der Sparkasse im aktuellen Notiz-Blog.

> Weiterlesen

hochbegabt webWer wäre nicht gerne hochbegabt - mit vielen guten Noten und dann und wann mal ein Nobelpreis? Früher gab es in der Schule pro Jahrgang einen Hochbegabten, heute sind alle Kinder hochbegabt. Wunder der Evolution. Was macht man mit all den hochbegabten Kindern? Man schult sie am besten am Willibrord-Gymnasium in Emmerich ein. Warum, das weiß die Notiz-Blog-Redaktion. 

> Weiterlesen

brauer2Er ist einfach nicht zu stoppen. Bis zum letzten Tag gibt Kleves Bürgermeister Theo Brauer Vollgas für die Schwanenstadt. Es ist wie vor dem Urlaub: Es ist noch so viel zu erledigen. Bei der vielen Arbeit ist er sicher nicht mal dazu gekommen, sich um die Beantragung seiner Pension zu kümmern. Aber vielleicht braucht er das auch gar nicht, weil auf ihn schon eine neue Stelle wartet. Gäbe es einen schöneren Ort als München, um solche Ideen entstehen zu lassen?

> Weiterlesen

britta schulzDie Hoffnungen waren groß, die Bilanz desaströs. Britta Schulz' Amtsperiode stand von Anfang an unter einem schlechten Stern. Nachher wollte es natürlich wieder keiner gewusst haben. Aber wie schlimm und dramatisch es wirklich werden würde, hätte man wissen können, wenn man damals im September auf die CDU gehört hätte. Aber damals ging es bekanntlich nur um Protest und nicht um Kompetenz. Chronik eines politischen Missverständnisses. Wie immer mit dem Notiz-Blog-Qualitätssiegel "Wahrer als wahr".

> Weiterlesen