Sylvesterlauf_kleinGoch. (8.12.2012) Über 1700 Läufer haben sich bereits für die 25. Ausgabe des Pfalzdorfer Silvesterlaufs angemeldet. Und stündlich werden es mehr. „Wir befinden uns erneut auf einem guten Weg“, sagt Renate Verwayen vom Organisationsteam der sportlichen Großveranstaltung. Diese wird am 31. Dezember wieder Tausende Sportler und noch mehr „Fans“ in den Gocher Ortsteil locken wird.
Der Silvesterlauf ist seit langem Kult. Sämtliche Pfalzdorfer werden dann auf den Beinen sein und mit ihnen die Lauffamilie der gesamten Region. „Wenn das Sportliche und die Stimmung an diesem Tag passen, dann haben wir wieder alles richtig gemacht“, weiß Renate Verwayen um die Erwartungen, die in die Veranstaltungen gesetzt werden. Ein Anspruch, den man aber auch an sich selbst stelle.
Zum silbernen Jubiläum wagen die Organisatoren keine großen Experimente, wird an Bewährtem festgehalten. Und doch wartet man wieder mit einigen kleinen, aber feinen Neuerungen auf. „Die vielen jungen Leute in unserem Team sind die besten Ideengeber“, sagt Renate Verwayen mit einem Schmunzeln.
Beispiele gefällig? So werden die Startnummern erstmals mit Namen versehen, so sich der Läufer bis zum 15. Dezember anmeldet. „Wer später dran ist, dem können wir diesen Service leider nicht garantieren“, erklärt Renate Verwayen. Des weiteren wird es beim 5 Kilometer-Lauf erstmals eine Messung der Netto-Laufzeit geben. Soll heißen: Tatsächlich erst wenn der Athlet die Startlinie überquert, läuft seine Zeit - und danach wird am Ende auch abgerechnet. Verwayen: „Beim 10 Kilometer-Lauf können wir diesen Luxus leider nicht bieten. Er startet an anderer Stelle. Der Umbau der Technik wäre in der Kürze der Zeit nicht zu schaffen.“
Um 13.15 Uhr wird der erste Wettbewerb (5 km)auf die frisch vermessene und vom Verband für gut befundene Strecke geschickt. Es folgen der 3 Kilometer-Schülerlauf (14 Uhr), der Bambinilauf (14.30 Uhr) und der 10 Kilometer-Lauf (15 Uhr). „Wir sind darum bemüht, den Silvesterlauf möglichst komprimiert über die Bühne zu bringen. Gegen 18 Uhr soll die letzte Siegerehrung durchgeführt werden. An einem solchen Tag wartet man schließlich nicht gerne“, verspricht Renate Verwayen einen zügigen Ablauf.
Moderiert wird die Veranstaltung von Ferdi van Heukelum. 2011 ließ er sich von Laurenz Thissen in das „Amt“ einführen, jetzt steht er erstmals allein am Silvesterlauf-Mikrofon.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren