reuter tim-webKreis Kleve (17.9.2016). Als die Piratenpartei  vor fünf Jahren mit 8,9 Prozent ins Berliner Abgeordnetenhaus einzog, war das eine Sensation. Ein Jahr später schaffte sie es auch in den nordrhein-westfälischen Landtag, wo die 20-köpfige Fraktion vom Weezer Michele Marsching geführt wird. Die Partei versprach, das demokratische System „upzudaten“, also radikal zu modernisieren, um breiten Bevölkerungsschichten die Teilnahme an politischen Prozessen zu ermöglichen. Der Glanz der einstigen Shootingstars der Politik scheint verblasst zu sein, seitdem die AfD auf der Bildfläche erschienen ist. Dass sie es am Sonntag, 18. September, ins Berliner Abgeordnetenhaus schaffen, steht außer wohl außer frage. Die Piraten jedoch müssen zittern. Seit 2014 sitzen die Piraten auch im Klever Kreistag. Tim Reuter ist Chef der zweiköpfigen Fraktion, war auch schon Generalsekretär der Landes-Piratenpartei. Er glaubt nach wie vor an die Zukunft seiner Partei. Interview spricht er darüber, warum wir die Piraten mehr denn je brauchen.

> Weiterlesen

demenz-webKreis Kleve (16.9.2016). Kann man über Demenz lachen? Wer einen demenzkranken Angehörigen pflegt, den irritiert die Frage vielleicht, denn Demenz ist alles andere als ein Spaß. Es ist vor allem eine große Belastung für die Angehörigen. Denn sie haben nicht nur die Belastung der Pflege und Betreuung zu schultern, sondern auch noch mit den eigenen Gefühlen zu kämpfen, die entstehen, wenn ein geliebter Angehöriger immer vergesslicher wird und im schlimmsten Fall einen selbst nicht mal mehr erkennt. Das Kreis Klever Netzwerk Demenz findet, dass man trotzdem auch was zu lachen hat.

> Weiterlesen

160914 SakralfigurenKleve (14.9.2016). Das ist eine Sensation: Eine Anfang der 70er Jahre gestohlene Figur aus der Stiftskirche ist wieder aufgetaucht. Unbekannte hatten am gestrigen Dienstag zwei Reisekoffer über die Mauern des Klosters geworfen. Ein Benediktinerbruder fand die Taschen, die 11 sakrale Reliefs enthielten. Allerdings gab es keinen Hinweise auf ihre Herkunft. Unter den Fundstücken befand sich auch die Figur aus Kleve. Das Bistum Münster vermutet, dass sie aus der Stiftskirche stammt. Expertengutachten dazu werden gerade eingeholt.

> Weiterlesen

windkraftprotest-webGoch/Kranenburg (13.9.2016). Der Protest gegen die geplanten Windkraft-Anlagen im Reichswald ist jetzt unübersehbar: 4 große Transparente hat der Heimat- und Verkehrsverein Kessel (HVV) jetzt entlang der Kranenburger Straße aufstellen lassen: „Rettet den Reichswald!“ lautet die Botschaft und die riesigen Windkraftanlagen auf dem Transparent zeigen gleich dazu die Horrorvorstellung, die man hier hat. „Wir müssen das Kleinod Reichswald bewahren und es nicht dem schnöden Mammon opfern“, sagt Peter Lücker vom Arbeitskreis „Gegen Windturbinen im Reichswald“ des HVV.

> Weiterlesen

kirmes talk webRees (11.9.2016). Rees kann in diesem Jahr ein ganz besonderes Jubiläum feiern: Die Ortskirmes wird 775 Jahre alt. Die Veranstaltung kann also mit Fug und Recht als traditionell bezeichnet werden. Der Präsident des Deutschen Schaustellerbundes, Albert Ritter, würde noch einen Schritt weiter gehen und die Kirmes als Teil der Identität der Stadt bezeichnen. Er war diese Woche in Rees, um eine Ausstellung zur Geschichte der Reeser Kirmes im Rathaus einzuweihen. Er kam nicht allein: Mit dabei war auch die NRW-Kirmeskönigin Sofie I. Henzig aus Bochum und der Kreis Klever Schaustellerchef Dirk Janßen. Im Gespräch mit Kurier-Redakteur Olaf Plotke sprachen die Drei über die Vergangenheit und Zukunft der Kirmes und über ihre ganz besondere Faszination.

> Weiterlesen

masi webKreis Kleve (11.9.2016). Am 19. September berät die SPD auf einem kleinen Parteitag über ihre Haltung zum Freihandelsabkommen CETA mit Kanada. Wirtschaftsminister und Parteichef Sigmar Gabriel befürwortet das Abkommen, aber es gibt Kritik. Der NRW-Europaabgeordnete Fabio De Masi (Linke) gilt als Kenner der Materie und hat in seinem Büro in Emmerich bereits mehrere Informationsveranstaltung zu dem Abkommen durchgeführt. Er sagt: „Dieses Abkommen nutzt nur den Großkonzernen. CETA würde auch im Kreis Kleve Arbeitsplätze vernichten.“

> Weiterlesen