alexander modenKreis Kleve (18.11.2016). Vor 25 Jahren eröffnete Benedikt Reichmann in Rees am Markt 12 sein erstes "Alexander Moden"-Fachgeschäft für Herrenmoden. Mit Michael Terstegen holte sich Reichmann einen Partner um weiter zu wachsen. Nach nur 2 Jahren expandierte das Unternehmen und eröffnete 1993 die erste Filiale in Emmerich. Es folgten danach Hamminkeln (1995), Kleve (1998), Goch (2004), Bocholt (2010) und der Internet- und Onlineshop im Jahr 2011 sowie ein Ebayshop 2012. 36 Mitarbeiter gehören mittlerweile zum Unternehmen.

> Weiterlesen

Kreis Kleve (18.11.2016). Der Verdacht auf Wildvogelpest eines am Montag in Xanten-Obermörmter auf der Reeser Schanz tot aufgefundenen Bussards hat sich bestätigt. Dies ergab die Untersuchung durch das Friedrich-Loeffler-Institut, das die hochpathogene Form der Influenza vom Typ H5N8 nunmehr feststellte. Damit handelt es sich um den ersten Fall in Nordrhein-Westfalen, nachdem das Virus seit der letzten Woche in zahlreichen Tieren in Schleswig Holstein, Mecklenburg- Vorpommern, am Bodensee und weiteren Stellen in Deutschland nachgewiesen wurde.

> Weiterlesen

Kreis Kleve (14.11.2016). Nach Erlass des NRW-Umweltministeriums hat jetzt der Kreis Kleve die Stallpflicht für Geflügel angeordnet. Neben anderen Regionen in Nordrhein-Westfalen ist auch das nördliche Gebiet des Kreises Kleve betroffen. Ab Mittwoch muss das Geflügel in Bedburg-Hau, Emmerich am Rhein, Kalkar, Kleve, Kranenburg und Rees in den Stall. Die Aufstallungspflicht gilt sowohl für gewerbliche als auch private Tierbestände. Die betroffenen Tierarten sind Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten und Gänse.

> Weiterlesen

Feuerwehr webEmmerich/Kreis Kleve. Wohnungsbrände, Verkehrsunfälle, vollgelaufene Keller: Alles Fälle, für die Löschzüge der Freiwillige Feuerwehren regelmäßig ausrücken. Zum Teil sind sie mehrere hundert Mal im Jahr im Einsatz. Die Retter in der Not haben aber selbst Probleme. „Uns fehlt es an Nachwuchs“, sagt Kreisbrandmeister Reiner Gilles. Noch kämen die Feuerwehren in den Kommunen mal mehr, mal weniger gut über die Runden. „Wenn sich der Trend der vergangenen Jahre jedoch fortsetzt, könnte es in absehbarer Zeit personell richtig eng werden“, so Gilles.

> Weiterlesen

ossyra webKreis Kleve (5.11.2016). Fast 2,4 Millionen Euro gibt die Arbeitsagentur aus, um 476 junge Schulabgänger so zu fördern, damit sie die Chance auf einen Ausbildungsplatz haben. Sie erhalten z.B. Nachhilfe oder psychologische Unterstützung. Die Hilfen sind vielfältig und haben alle nur ein Ziel: den Jugendlichen trotz aller Defizite den Start ins Berufsleben zu ermöglichen. Doch nicht alle nehmen die Hilfe an. „Wir hätten noch Geld für viel mehr Fördermaßnahmen“, gibt Arbeitsagentur-Chefin Barbara Ossyra zu. Warum nehmen denn nicht alle an solchen Maßnahmen teil, die es nötig hätten? Für die Antwort müssen die Leser jetzt sehr, sehr tapfer sein: „Nicht jeder findet Nachhilfeunterricht am Samstag attraktiv“, sagt Ossyra trocken.

> Weiterlesen

100toastKleve (4.11.2016). Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die kann man nicht erklären. Aber eine Zeitung kann es und das macht sie auch. Sie kann nicht nur Bürgermeister runter, sonder auch eine Partei hoch- und Bauwerke herschreiben. Doch gerade für letztere Aufgabe braucht selbst sie manchmal Hilfe von ganz oben. Wie gut, dass sie sie bekommt. Es ist ein Wunder...

Hier klicken und direkt zum neuen Notiz-Blog gelangen.