Kleve (13.1.2017). Seit dem 1. Januar ist die Fußgängerzone versuchsweise für den Radverkehr einheitlich von 19 Uhr bis 1 Uhr geöffnet. Die Fußgängerzone stellt im Radverkehrsnetz eine direkte und kurze Hauptverbindungsachse zwischen der Klever Unterstadt und Oberstadt dar.

Durch die Freigabe der Fußgängerzone haben Rad­fahrer die Möglichkeit, diese direkten Wege zu nutzen. Das Radverkehrskonzept berücksichtigt die Belange der Fußgänger als schutzbedürftige Verkehrsteil­nehmer; aus diesem Grund gilt die Freigabe nur für den Abend- und Nachtbereich. Durch das Zusatzzeichen „Radfahrer frei“ ist die Fußgängerzone ab sofort für den Radverkehr zugelassen. Ein Jahr lang beobachtet die Stadt Kleve diesen Versuch. Auf Basis der Erfahrungen soll im Anschluss endgültig beschlossen werden, ob die Regelung für die Fußgängerzone so beibehalten wird.

Kommentare   

#1 Jens-Uwe Habedank 13.01.2017 11:48
Das ist geradezu lächerlich! Zwischen 19h und 1h fahren höchtens ein paar Leute herum.
Die meisten Fietser dürften zwischen 07.30h-8h und 13h-14h (SchülerInnen) unterwegs sein - diese müssen dann noch immer über Klever Ring oder Gruft fahren...
Zitieren
#2 Willi Heuvens, Spark.ang. a.D. 13.01.2017 12:16
.... wobei es ja viele Radfahrer gibt im Land .... sehr viele .... smile
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren