Kleve (9.1.2017). Am Sonntag gegen 5.30 Uhr kam es auf der Emmericher Straße in Kleve zu einer versuchten Vergewaltigung einer 23-jährigen Frau aus Kleve. Die junge Frau verließ zuvor eine Diskothek an der Van-den-Bergh-Straße und begab sich zum Bahnhof, um mit einem Taxi nach Hause zu fahren. Da sie kein Taxi bekam, lief sie anschließend über die Emmericher Straße stadtauswärts. Dabei sah sie auf der anderen Straßenseite einen Mann. Als sie ihn passierte, wechselte dieser die Straßenseite und lief hinter ihr her. Die 23-Jährige rief ihren Vater an und teilte ihm mit, dass sie verfolgt würde. Plötzlich ergriff der Mann die 23-Jährige, schlug ihr ins Gesicht, zog sie vom Gehweg und legte sich auf sie.

Der 57-jährige Vater der jungen Frau war seiner Tochter zwischenzeitlich mit seinem Roller entgegengefahren und sah beide abseits der Straße. Er überwältigte den Mann und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die junge Frau wurde zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der 23-jährige syrische Beschuldigte war offensichtlich alkoholisiert. Ihm wurden Blutproben zur Alkohol- und Betäubungsmittelbestimmung entnommen. Der 23-Jährige wird derzeit vernommen und heute (9. Januar 2016) dem Haftrichter vorgeführt.

Kommentare   

#1 Kaubeuhut 09.01.2017 14:18
Kann man irgendwo die Statistiken der letzten Jahre für solche Straftaten
nachlesen?

Mir schwillt gewaltig der Kamm, wenn ich von solchen Straftaten lese.
Geht es Euch auch so?
Zitieren
#2 Sarkastikus 09.01.2017 15:45
Der arme Syrer... warum haben die Grünen ihm noch keine Dienstleisterinnen finanziert, die solche Übergriffe aufgrund sexueller Frustration verhindern?
Zitieren
#3 Bürgerwehr 09.01.2017 17:01
Hat die junge Frau denn keine Armlänge Abstand gehalten, wie von unserer "Führung" propagiert?
Zitieren
#4 Jens-Uwe Habedank 09.01.2017 17:23
So - Gast, wohl als Flüchtling, in D...
Völlig daneben benommen ( "Vergewaltigung") - ab dafür, sonst wo hin...

Wer Gastfreundschaft - die beibehalten werden sollte! - so mißbraucht: Gehört hier nicht hin; ganz einfach.
Aber - das muss man auch umsetzen können/ wollen...
Zitieren
#5 Willi Heuvens, Spark.ang. a.D. 09.01.2017 17:26
Fast alle Asylsuchenden sind gesetzestreu, dieser möchte ganz einfach die Gastfreundschaft nicht in Anspruch nehmen und zurück in die Heimat.
Zitieren
#6 Realität 09.01.2017 17:43
Nicht jeder Mann ist tatsächlich aus Syrien, der "syrische Papiere" hat......
Zitieren
#7 heinemann 09.01.2017 18:23
Hallo!

zitiere Kaubeuhut:
Kann man irgendwo die Statistiken der letzten Jahre für solche Straftaten
nachlesen?...


Hier gibt es einen interessanten Artikel zum Thema sexuelle Gewalt/Vergewaltigung:

www.sueddeutsche.de/panorama/vergewaltigung-die-wichtigsten-fakten-zu-sexueller-gewalt-1.2937498

Allerdings geht es darin eher um tatsächliche Gegebenheiten rund um dieses Thema, nicht so sehr um die Hysterisierung im Zusammenhang mit Flüchtlingen und Migranten.

LG - h.
Zitieren
#8 Realität 10.01.2017 00:07
Große Schlagzeile in BILD Online............
Zitieren
#9 B.R. 10.01.2017 16:24
Traumatisierter und alkoholisierter Einzelfall, der wahrscheinlich noch keinen Integrationskurs belegt hatte; in der links-grün versifften deutschen Rechtsprechung bedeutet das regelmäßig: schuldunfähig.

Aufgrund des öffentlichen Druckes, der mittlerweile auf dem Fall lastet, wird der Richter hier aber wohl ein Exempel statuieren müssen. Drohende Höchststrafe: Einen Tag Bananenernte im Klimahaus der Hochschule und zwei Stunden Teilnahme an einem Deutschkurs.
Zitieren
#10 Heinz Goertz 10.01.2017 18:24
@7, heinemann, Zitat Heinemann:

Allerdings geht es darin eher um tatsächliche Gegebenheiten rund um dieses Thema, nicht so sehr um die Hysterisierung im Zusammenhang mit Flüchtlingen und Migranten.


Ach so, die Vorgänge Sylvester 2015/16 in Köln und die versuchte Vergewaltigung in Kellen, beruhen auf hysterische Reaktionen der betroffenen Frauen.
Vermutlich sind sie auch der Meinung, dass religiös motivierte Attentate durch Flüchtlinge, billigend in Kauf zu nehmen sind, weil es sich um hysterische Reaktionen der Betroffenen handelt.
Zitieren
#11 heinemann 11.01.2017 10:31
Hallo Herr Goertz!

Bitte um Entschuldigung - aber Ihre Anwürfe sind ebenso grund- wie haltlos.

Im ersten Post fragte ein Forist nach "Statistiken" zu "solchen Straftaten", und dazu habe ich einen Link bereitgestellt.
Dass aus dem verlinkten Artikel hervorgeht, dass etwa drei Viertel der Sexualstraftaten im engeren Bekanntenkreis stattfinden - dafür kann ich ja nichts...

Was ich mit "Hysterisierung" meinte war, dass es zum Breitensport geworden ist sich vor allem um die Sexualstraftaten zu sorgen, die von Flüchtlingen/Migranten begangen werden, nicht aber um die WEIT höhere Zahl der Sexualstraftaten die von "Inländern" begangen werden.

Dass Sie die, von mir angesprochene, "Hysterie" den Opfern "andichten" wollen, wirft evtl. ein schräges Licht auf Ihr Frauenbild, aber nicht so sehr auf meinen Kommentar.

h.
Zitieren
#12 Ludolf18 11.01.2017 10:39
Gewünschte Traumtänzer-Version einiger FB-Kommentatoren:

"Der junge Mann hat sich vor lauter Kummer betrunken und es war schließlich glatt auf den Straßen. Er konnte sich trotz aller Bemühungen nicht mehr auf den Beinen halten und ist - völlig unbeabsichtigt und nach des Schicksals Willen, einzig und allein der Eisglätte geschuldet – mittig auf die Dame gestürzt. Hätte man dem armen Mann rechtzeitig vernünftiges Schuhwerk zur Verfügung gestellt, so wäre dieser bedauernswerte Unfall sicherlich vermeidbar gewesen. Somit ist der arme Kerl völlig frei von jeder Schuld. Woher die Gesichtsverletzungen der Dame stammen ist zudem überhaupt noch nicht geklärt. Den jungen Mann dafür verantwortlich zu machen ist eine bodenlose Frechheit." (I.off.)

Diejenigen, die in den FB- Kommentaren oder sonst wo nach irgendwelchen Ausflüchten suchen um diese Angelegenheit zu verharmlosen und berechtigte Anklagen der Kritiker angehen – natürlich wie immer auf die gleiche, langweilige Leier - sollte man sich genau merken. Sie werden nicht müde, mit ihren bekannten Streicheleinheiten selbst straffällige Gäste unseres Landes beschützen und verteidigen zu wollen. Aus jedem einzelnen ihrer geschriebenen Worte sieht man ihre Deutsch(land)feindlichkeit nur so heraustropfen. Sie sind der wahre Ekel. Ein paar einschlägig bekannte Kommentatoren „dieser Art“ fehlen jedoch noch. Kann aber nicht mehr lange dauern, dann ist das Helden-Grüppchen wieder komplett.

Der jungen Dame auf diesem Wege alles erdenklich Gute und schnelle Genesung und Verarbeitung des Geschehenen. Ein Satz, welcher der oben beschriebenen Elite natürlich unbekannt ist.
Zitieren
#13 heinemann 11.01.2017 11:11
Ja.

Das hatte ich vergessen hinzuzufügen.
Selbstverständlich bin ich sehr froh darüber, dass in diesem Fall das Schlimmste verhindert werden konnte, und ich freue mich, dass es sogar gelang den Angreifer noch an Ort und Stelle zu verhaften.
Meinen Glückwunsch an den Vater und mein Mitgefühl und alles Gute für die Geschädigte!

h.
Zitieren
#14 Kaubeuhut 11.01.2017 12:47
@Heinemann,
ich habe zwar noch keine Statistik gefunden, aber schon jetzt schätze ich,
dass die Zahlen aus 2016 die Zahlen aus den Jahren davor übersteigen werden.
Straftaten, hier: Vergewaltigungen oder sexuelle Belästigungen, hat es immer gegeben.
Jede Straftat, auch die jetzt durch neue Mitbürger hinzu gekommenen, ist eine zuviel.
Wären bestimmte Straftäter nicht hier, hätten wir auch keine Straftat.
Ich erwähne hier ausdrücklich das Wort "Straftäter" und nicht die Mitbürger, die
sich an unsere Gesetze halten.

Was ich wohl gefunden habe sind 80 Seiten in denen versch. Verlage über Straftaten
berichten. Auch die Tat in Kellen ist hier aufgelistet: www.politikversagen.net/rubrik/auslaenderkriminalitaet
Zitieren
#15 Mut zur Wahrheit 11.01.2017 13:34
Grüppchen wieder komplett.

Der jungen Dame auf diesem Wege alles erdenklich Gute und schnelle Genesung und Verarbeitung des Geschehenen. Ein Satz, welcher der oben beschriebenen Elite natürlich unbekannt ist.

Sehr gut!!

Aber man stelle sich nur vor, wenn ein Deutscher eine Flüchtlingsdame belästigt hätte.

Kerzen, Schulklassen, Rede von Frau Northing usw.
Fällt mir gerade ein,
im November 2015 war in Kleve ein riesen Aufschrei. Internethetzer wurde von Frau Northing angezeigt. Das schöne Kleve wurde beschmutzt.
Und heute?? Heute ist die Devise Füße still halten. Klasse!!!
Bedeutet.
Keine Chance mehr der Sache Herr zu werden, die innere Sicherheit kann und wird nicht mehr gewährleistet und wir können davon ausgehen daß das alles nur der Anfang ist. Auch im schönen und beschaulichen Kleve.
Zitieren
#16 Mona 11.01.2017 15:50
zitiere Mut zur Wahrheit:
... und wir können davon ausgehen daß das alles nur der Anfang ist. Auch im schönen und beschaulichen Kleve.

So sehe ich das auch. Wir stehen wahrscheinlich erst am Anfang solcher Terrorakte. Und meinen Kommentar, meine Meinung bzw. Vorstellung, ist in einem anderen Klever-Forum (HEILE WELT-FORUM???) dem Rotstift zum Opfer gefallen.
Ich glaube, dass wenn solche Terroristen der Sorte "Amri" über schlimmere, vernichtendere Waffen verfügen würden, diese Waffen auch eingesetzen würden. Dieser Terrorismus will den grösst möglichen Schaden in Europa anrichten. Dazu sind scheinbar alle Mittel recht.

Vergewaltigung:
Tut mir sehr leid für ALLE Frauen, die solchen Verbrechen zum Opfer fallen. Egal von wem auch immer begangen.
Zitieren
#17 heinemann 11.01.2017 16:44
Hallo!

zitiere Mut zur Wahrheit:
Grüppchen wieder komplett ...


Oh, danke!
Freut mich, dass Ihnen ein einziger Riss in Ihrer Echoblase schon ausreicht um ein "Grüppchen" zu konstruieren ;-)


zitiere Mut zur Wahrheit:
...Aber man stelle sich nur vor, wenn ein Deutscher eine Flüchtlingsdame belästigt hätte.

Kerzen, Schulklassen, Rede von Frau Northing usw. ...


Ich gehe davon aus, dass Sie und Ihre Freunde schon dabei sind etwas in der Richtung zu organisieren - oder?


zitiere Mut zur Wahrheit:
...Keine Chance mehr der Sache Herr zu werden, die innere Sicherheit ... wird nicht mehr gewährleistet ...


Ja, "keine Chance" ist natürlich ein erheblich konstruktiverer und zukunftsweisenderer Beitrag als "Wir schaffen das.".

h.
Zitieren
#18 Frau 11.01.2017 16:53
Was der jungen Frau angetan wurde, ist auf keinen Fall zu entschuldigen....egal welche Nationalität ein Täter hat!

Es ist zu hoffen, dass sie für sich einen beruhigenden Weg findet, um schnell wieder am "normalen" Leben teilzuhaben.

Und für manche Kommentare bleibt für mich nur ein erbarmungswürdiges Kopfschütteln übrig. Vielleicht sollte man sich manchmal Gedanken machen, was wirklich auf dem ganzen Erdball passiert und was durch europäischen arroganten und menschenverachtenden Kolonialismus ausgelöst wurde und wird. Wir sind hier im "Nest Kleve", im sicheren Schlaraffenland!

Warum verhungern anderswo Menschen.......und hier werden u.a. Millionen für nutzlose und gefährliche Feuerwerkskörper ausgegeben?

Ich weiß, dass hier mehr gestörte einheimische Idioten herumlaufen.....nur darüber darf man nicht sprechen und schreiben.

Heute aktuell wieder, wie so oft in Kleve........einheimischer alkoholisierter Mann mit Hund im Park........ja und.......soll ich mich darüber aufregen.........jeder blamiert sich wie er möchte!
Zitieren
#19 Birgit475 11.01.2017 17:12
Ich seh es genau wie FRAU, also losgelöst von der Flüchtlingspolitik. Wer sowas macht ist kriminell und gehört bestraft, das ist aber unabhängig von Hautfarbe, Religion und Nationalität. Und ja, es gibt sogar auch kriminelle Klever Bürger. Und MUT ZUR WAHRHEIT, der angezeigte Hetzer war nicht irgendwer, sondern einer, der vorher schon mal wegen Gründung einer rechtsextremen Vereinigung, zweier geplanter Morde, Waffendiebstahl, Raub usw. 11 Jahre gesessen hat und es war etwas mehr wie einfache Hetze.
Zitieren
#20 Steuerzahler 11.01.2017 18:32
@ Heinemann (Post 11):

Sicherlich haben Sie Recht mit Ihrer Aussage, dass WEIT mehr Sexualstraftagen von "Inländern " begangen werden.
Trotzdem bin ich der Meinung, dass jede einzelne Straftat eines Flüchtlings / Migranten eine ZU VIEL ist!

Und Menschen, die sich als Gast in unserem Land nicht an unsere Regeln halten, weil ich einfach nicht hier haben!
Zitieren
#21 Sarkastikus 11.01.2017 19:12
zitiere Frau:


Ich weiß, dass hier mehr gestörte einheimische Idioten herumlaufen.....nur darüber darf man nicht sprechen und schreiben.

Heute aktuell wieder, wie so oft in Kleve........einheimischer alkoholisierter Mann mit Hund im Park........ja und.......soll ich mich darüber aufregen.........jeder blamiert sich wie er möchte!


Hat der Mann im Park auch versucht, eine junge Frau zu vergewaltigen?
Zitieren
#22 Mona 11.01.2017 19:14
zitiere Frau:
Wir sind hier im "Nest Kleve", im sicheren Schlaraffenland!


Das dachte Frau Selin Göres auch, gute "Frau".

"Bis zu diesem Überfall war ihr Weltbild klar und geordnet. Flüchtlinge und Ausländer: gut. Die deutsche Gesellschaft: böse, weil rassistisch. Die Lösung, ihrer Meinung nach: Sozialismus."
epochtimes.de/.../...
Zitieren
#23 Heinz Goertz 11.01.2017 19:25
@11. heinemann, Zitat heinemann:

Was ich mit "Hysterisierung" meinte war, dass es zum Breitensport geworden ist sich vor allem um die Sexualstraftaten zu sorgen, die von Flüchtlingen/Migranten begangen werden, nicht aber um die WEIT höhere Zahl der Sexualstraftaten die von "Inländern" begangen werden.


heinemann, es gibt keine Statistik der verübten Sexualdelikte in Abhängigkeit der Nationalität:

Tatsache ist allerdings, dass Sylvester in Köln, ca. 1000 Männer, meist nordafrikanischer Herkunft, ihr sexistisches Frauenbild, bis hin zur Vergewaltigung ausgelebt haben, ohne dass die Exekutive eingeschritten wäre.

Tatsache ist auch, dass vom Haftrichter gegen einen jungen Syrer erlassen wurde, weil er einer jungen Frau mit eindeutigen Absichten zu nahe gekommen ist.

Tatsache ist ebenfalls, dass auch deutsche Männer Sexualdelikte begehen.

Zitat heinemann:

Dass Sie die, von mir angesprochene, "Hysterie" den Opfern "andichten" wollen, wirft evtl. ein schräges Licht auf Ihr Frauenbild, aber nicht so sehr auf meinen Kommentar.

Sie irren! Ich meinte nicht ihren Kommentar, sondern Sie!
Zitieren
#24 B.R. 11.01.2017 19:31
Wer die Grenzen des Landes aufgibt, gibt das ganze Land auf.

@ Heinz Goertz )
Heinz, du hast doch so eine Finca auf Neuseeland. Könntest Du mich mitnehmen ?
Zitieren
#25 Jens-Uwe Habedank 11.01.2017 22:49
Hat Heinz Goertz eine Finca, oder was auch immer, in Neuseeland oder Umgebung...?!
Zitieren
#26 Frau 11.01.2017 22:50
Woher und wieso möchten manche Kommentatoren sich anmaßen zu wissen und zu beurteilen, was manche Menschen erlebt haben?

Manche Meinungen sind einfach unüberlegt und unverschämt bis hin zur Heuchelei........weiter so....... im kommenden Karneval ist dann eben alles anders, oder........
Zitieren
#27 heinemann 11.01.2017 23:42
Hallo Herr Goertz!

Ich verwehre mich gegen Ihre Anwürfe!

Sie schrieben:

zitiere Heinz Goertz:
...Ach so, die Vorgänge Sylvester 2015/16 in Köln und die versuchte Vergewaltigung in Kellen, beruhen auf hysterische(n) Reaktionen der betroffenen Frauen...


Davon möchte ich mich ausdrücklich distanzieren!

h.
Zitieren
#28 deutscherMichel 12.01.2017 10:37 Zitieren
#29 Mona 12.01.2017 10:42
zitiere Jens-Uwe Habedank:
Hat Heinz Goertz eine Finca, oder was auch immer, in Neuseeland oder Umgebung...?!


O.t.:
Bzgl. Finca tippe ich eher auf Holland, wenn überhaupt.
Wäre nicht schlecht, wenn man da mal eine Einladung zum berühmten "Bœuf Stroganoff" von Tütti und Heinz erhalten würde.
Zitieren
#30 Sarkastikus 12.01.2017 11:50
zitiere Frau:
Woher und wieso möchten manche Kommentatoren sich anmaßen zu wissen und zu beurteilen, was manche Menschen erlebt haben?

Manche Meinungen sind einfach unüberlegt und unverschämt bis hin zur Heuchelei........weiter so....... im kommenden Karneval ist dann eben alles anders, oder........


Ich für meinen Teil wollte nur wissen, was der böse Einheimische im Park verbrochen hat, den sie erwähnten... Es muss ja schier grauenhaft gewesen sein, sonst würden Sie die dortige Begegnung nicht mit einer versuchten Vergewaltigung gleichsetzen, oder?

Weiterhin verstehe ich nicht, warum Sie Kleve als "Schlaraffenland" bezeichnen, wenn Sie dort bereits derart fürchterliche Dinge im Park erlebt haben...
Zitieren
#31 B.R. 12.01.2017 14:55
Ich habe jetzt noch mal genau nachgeschaut. Die Pitcairn Inseln gehören nicht zu Neuseeland, auch nicht zum niederländischen Kolonialreich, sondern stehen unter britischer Verwaltung mit Elisabeth zwei als Staatsoberhaupt vertreten durch die Generalgouverneurin Victoria Treadell.

"Ein Glück, dass meine Frau und ich noch Eigentum auf Pitcairn haben. Wenn es schlimmer wird sind wir weg."

@74)
kurier-am-sonntag.de/.../10026-kleve-muss-sparen-wird-jetzt-sogar-schon-unsere-kunst-verkauft
Zitieren
#32 deutscherMichel 12.01.2017 16:09
"Der CDU-Innenexperte Dennis Gladiator hat die Statistik für die vergangenen zwölf Monate in regelmäßigen Anfragen an den Senat aufgeschlüsselt. ...
Dennis Gladiator sagt: „Obwohl die Flüchtlinge nur 2,9 Prozent der Hamburger Gesamtbevölkerung ausmachen, liegt der Anteil der Flüchtlinge an den Tatverdächtigen beispielsweise im Bereich der Vergewaltigung oder sexuellen Nötigung und bei den Wohnungseinbrüchen jeweils bei knapp 15 Prozent.“ Der Senat dürfe in Hamburg solche Personen nicht weiter dulden, sondern müsse sie tatsächlich abschieben. Die Zahlen sprechen eine klare Sprache."

www.welt.de/regionales/hamburg/article161104332/Wie-kriminell-sind-Fluechtlinge-in-Hamburg-wirklich.html
Zitieren
#33 Frau 12.01.2017 16:34
#30. Sarkatikus

Das können Sie halten wie Sie möchten........

Eine andere Situation in diesem Park..........eine hochschwangere, schutzsuchende Mutter, mit angstvoll weinendem Kleinkind an der Hand, wurde in der Nachmittagszeit in genau diesem Park, von einem einheimischen, alkoholisierten, rechtsradikalen Idioten, mit direkt vor ihrem Körper vorgehaltenem Messer am Weitergehen gehindert und bedroht. Andere einheimische Menschen haben einen Umweg gemacht!!!

Andere Situation in Kleve........ schutzsuchende, friedliche Menschen wurden von bekennenden Neonazis, in Kleve mit Elektroschockern und Messern massiv bedroht...........

Ist das die Welt, die Sie möchten?
Zitieren
#34 Fredl Haimer 12.01.2017 18:20
@32 Frau:

Das ist ein Einzelfall - so wird doch von der Gegenseite im umgekehrten Fall auch immer argumentiert oder?

Es bringt nichts, sich diese Einzelfälle gegenseitig um die Ohren zu hauen, da werden wir nicht mehr fertig. Fakt ist, seit der gesetzeswidrigen Öffnung der Grenzen haben wir ein verstärktes Kriminalitätsproblem - nicht nur von etlichen Asylsuchenden sondern auch anderen kriminellen Banden aus der Balkangegend und Osteuropa.

Warum wird das von den linksnaiven Weltverbesseren nicht zur Kenntnis genommen? Warum verweigern solche Leute entsprechende Maßnahmen? Das erstarken der rechten Parteien ist eine Ursache dafür - wobei die AfD lediglich Positionen vertritt, die vor Merkel die CDU/CSU vertrat. Da hat kein Mensch von Rechtspopulismus schwadroniert.
Zitieren
#35 Sarkastikus 12.01.2017 18:24
zitiere Frau:
#30. Sarkatikus

Das können Sie halten wie Sie möchten........

Eine andere Situation in diesem Park..........eine hochschwangere, schutzsuchende Mutter, mit angstvoll weinendem Kleinkind an der Hand, wurde in der Nachmittagszeit in genau diesem Park, von einem einheimischen, alkoholisierten, rechtsradikalen Idioten, mit direkt vor ihrem Körper vorgehaltenem Messer am Weitergehen gehindert und bedroht. Andere einheimische Menschen haben einen Umweg gemacht!!!

Andere Situation in Kleve........ schutzsuchende, friedliche Menschen wurden von bekennenden Neonazis, in Kleve mit Elektroschockern und Messern massiv bedroht...........

Ist das die Welt, die Sie möchten?


Warum sollte sich jemand eine solche Welt wünschen? Ich wünsche mir persönlich vor allem eine Welt, in der ich nicht bei jeder Meldung über Straftaten syrischer Flüchtlinge von eifrigen Kommentatoren daran erinnert werde, dass es ja auch böse Neonazis gibt. Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Dieser Zeitungsbericht handelt von einer schlimmen Straftat zulasten einer jungen Frau. Wenn Sie wirklich so viel Anteil daran nehmen, wie Sie vorgeben, warum lenken Sie dann vom Täter ab und relativieren die Tat? Damit ist weder dem Opfer, noch den Angehörigen, noch zukünftigen Opfern geholfen -, im Gegenteil.
Zitieren
#36 heinemann 12.01.2017 19:30
Hallo!

zitiere Fredl Haimer:
...Fakt ist, seit der gesetzeswidrigen Öffnung der Grenzen haben wir ein verstärktes Kriminalitätsproblem - nicht nur von etlichen Asylsuchenden sondern auch anderen kriminellen Banden aus der Balkangegend und Osteuropa.

Warum wird das von den linksnaiven Weltverbesseren nicht zur Kenntnis genommen? Warum verweigern solche Leute entsprechende Maßnahmen?...


Meiner Ansicht nach entspricht Ihre Darstellung nicht den Tatsachen.

Ich stimme Ihnen zu, dass es eine Vielzahl von (teilweise auch neueren) Problemen gibt - aber ich sehe nicht, dass diese Probleme verleugnet, oder dass Maßnahmen "verweigert" würden (siehe z.B. Sylvester 2016 in Köln).
Im Gegenteil beschäftigen sich die Politik, die Medien - und die öffentliche Debatte - nahezu täglich mit diesen Problemkreisen.

Dass indessen weiterhin "Zeter + Mordio" und "Keine Chance" und "Game Over" etc. geschrieen, bzw. geschrieben, wird, ist wenig hilfreich.

Bezogen auf die Debatte(n) in diesem Forum muss man leider sagen, dass es hier eher um das Ausleben fremdenfeindlicher Ressentiments (add. Weltuntergangsszenarien + Gewaltphantasien...), und weniger um die Lösung von Problemen zu gehen scheint.

h.
Zitieren
#37 Frau 12.01.2017 20:04
#35. Sarkastikus

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass ich nicht ablenke und auch nicht relativiere.

Nur jetzt von "Straftaten syrischer Flüchtlinge" zu kommentieren, halte ich für eine freche Überzogenheit und ungerechtfertigte und feige Stigmatisierung.

In dieser Richtung hatte uns doch die Vergangenheit Einiges gelehrt!

Ich wiederhole mich.....nur weil jemand "syrische Papiere" hat, muss man nicht tatsächlich aus Syrien sein.

Ich gehe davon aus, dass Sie keinerlei Kontakt zu Menschen aus anderen Ländern haben, sonst würden Sie nicht so verallgemeinernd negativ kommentieren. Schade.........

Fazit aus einigen Kommentaren: Einheimische Vergewaltiger und Straftäter sind also nicht so schlimm zu bewerten?
Zitieren
#38 Pd 13.01.2017 01:05
@ 23 Heinz Goertz

"heinemann, es gibt keine Statistik der verübten Sexualdelikte in Abhängigkeit der Nationalität"

Doch gibt es. Das BKA hat gerade hunderte Seiten Statistik zum Jahre 2015 veröffentlicht. Da wird alles mögliche erfasst, u. a. auch daß bei etwa jedem 3. Sexualdelikt ein ausländischer Tatverdächtiger ermittelt wird.
Zitieren
#39 deutscherMichel 13.01.2017 10:29
zitiere heinemann:
... weniger um die Lösung von Problemen zu gehen scheint.
h.


Was gestern von der AfD gefordert und als nationalistisch, rechtsradikal, ... eingestuft wurde, wird heute von den Alt-/Blockparteien als Lösung nachgeplappert!

"Der CDU-Vize und baden-württembergische Innenminister Thomas Strobl (CDU) hat vor der Vorstandsklausur seiner Partei eine unbeschränkte Abschiebehaft für Gefährder gefordert. Auf die Frage, ob man diese über die gesetzliche Frist von 18 Monaten hinaus verlängern sollte, sagte Strobl im Interview mit der "Welt": „Ganz klares Ja.“ Mit solchen Leuten müsse man ganz anders umgehen.
Strobl sagte weiter: „Wer seine Identität verschleiert und täuscht, wer kriminell ist, wer in der Gefährderszene unterwegs ist, muss sofort aus dem Asylverfahren herausgenommen werden. Ende und Aus. Bis zur Ausreise müssen diese Leute in Abschiebehaft.“
www.welt.de/politik/deutschland/article161129013/Strobl-will-islamistische-Gefaehrder-nicht-mehr-freilassen.html
Zitieren
#40 Fredl Haimer 13.01.2017 12:52
zitiere heinemann:

Bezogen auf die Debatte(n) in diesem Forum muss man leider sagen, dass es hier eher um das Ausleben fremdenfeindlicher Ressentiments (add. Weltuntergangsszenarien + Gewaltphantasien...), und weniger um die Lösung von Problemen zu gehen scheint.


Es ist billig, jedem Kritiker der aktuellen Situation fremdenfeindliche Ressentiments zu unterstellen. Mit gleichem Recht kann man die Gegenseite als naive, teddybärenwerfende Bahnhofsklatscher titulieren.

Lösungen der Problematik wurden schon oft gebracht: Strikte Grenzkontrollen, Identifizierung VOR der Einreise, sofortige Abschiebung kriminell gewordener Neubürger, Moscheen überwachen und notfalls schliessen, Hassprediger inhaftieren und abschieben. Kriminelle, die man aus bürokratischen Gründen nicht abschieben kann, kommen in ein geschlossenes Lager. Ja, ich weiss ... erinnert an KZ's. Da ist sie wieder, die Nazikeule.

Das die aktuelle Regierung sich dem bis heute verschliesst, erzeugt bei vielen Bürgern Wut, die sich eben auch mal in weniger intellektuellen Diskussionen äussert. Menschlich verständlich ...

Im Übrigen kann ich nur dem Beitrag 39 zustimmen. Den etablierten Parteien weht der Wind ins Gesicht und um ja nicht die Macht zu verlieren, wird die Fahne im Wind neu ausgerichtet. Aber dafür ist es zu spät, bis September hat der gemeine Bürger nicht alles vergessen.
Zitieren
#41 heinemann 13.01.2017 18:02
Hallo Herr Haimer!

zitiere Fredl Haimer:
...Es ist billig, jedem Kritiker der aktuellen Situation fremdenfeindliche Ressentiments zu unterstellen...


Ja, das wäre, vermutlich, "billig".
Das habe ich aber weder getan noch rufe ich dazu auf o.ä.
Ich habe lediglich auf eindeutige, und in diesem Forum (und anderswo) zahlreich nachlesbare, Äusserungen verwiesen.

Vielleicht ist dazu auch der 2. Absatz in Herrn Plottkes Artikel noch informativ:

www.kurier-am-sonntag.de/notizblog/11954-2016-der-tanz-auf-dem-vulkan

h.
Zitieren
#42 Fredl Haimer 14.01.2017 12:34
@41 Hr. Heinemann

ich stimme dem Artikel zu - die Art und Qualität diverser Äusserungen im Netz ist wirklich widerwärtig. Ich mache mir sowas nicht zu eigen.

Ich will das nicht verteidigen/rechtfertigen aber warum ist das so? Nicht alle, die sich in dieser Sache zu Wort melden sind in der Lage, das in eloquenter und diplomatischer Form zu tun. Aus vielen Kommentaren und Meldungen spricht die blanke Wut darüber, dass sich nichts ändert. Dazu die reflexhafte Positionierung solcher Leute in die Nazi-Ecke, verbunden mit Geringschätzigkeit und Klassifizierung als dummes Stammtischproletariat.

Ich warte aber immer noch auf eine konkrete (worthülsenfreie!) Antwort unserer Kanzlerette auf den Vorwurf des Rechtsbruchs in diversen Sachen - z.B. das ignorieren der Bailout Klausel in den Maastricher Verträgen, ausser Kraft setzen des Dubliner Vertrages, eigenmächtiges umschwenken bei der Energiewende (nachdem die Laufzeit der AKW's kurz vorher noch verlängert wurde), Bankenrettung, Griechenlandrettung, Maut usw usf ...

Das sammelt sich bei den Leuten an und die Wut und Machtlosigkeit sucht sich ihren Weg ...

Es zeichnet sich immer klarer ab, dass Deutschland in zwei Klassen verfällt - die da oben, die machen können, was sie wollen und der dumme steuerzahlende Michel, der alles zu schlucken hat.

Den meisten Menschen in D geht es gut, keine Frage. Aber das ist nicht das alles entscheidende. Was mittlerweile völlig auf der Strecke bleibt, ist das Gerechtigkeitsempfinden. Man sollte das nicht unterschätzen ...
Zitieren
#43 Heinz Goertz 14.01.2017 21:36
@ 42, Fredl Haimer, Zitat Herr Haimer:

Dazu die reflexhafte Positionierung solcher Leute in die Nazi-Ecke, verbunden mit Geringschätzigkeit und Klassifizierung als dummes Stammtischproletariat.

Genau das ist der Punkt Herr Haimer:

Wenn die Bürger, die sich wegen der Flüchtlingsproblematik um unseren sozialen Rechtsstaat sorgen machen, als Nazis diffamiert werden, soll sich bitte keiner wundern, wenn sie aus Verbitterung auch so wählen.
Zitieren
#44 Der Laie 15.01.2017 15:35
@43
Wer sich das Wahlprogramm der Linken ansieht,offene Grenzen für alle,
Spitzensteuersätze bis zu 75 %,wer soll denn solche Traumtänzer wählen.
Die etablierten Parteien überbieten sich jetzt schon im wilden Aktionismus,
was man alles verbessern und ändern will.
Nur die eine Frage beantwortet man nicht,wenn die Fehler erkannt worden sind, warum stellt man sie hier und heute nicht ab,sondern erst nach den Wahlen.
Herr Laschet bietet sich wie Sauerbier bei der FDP an,Herr Tauber und Herr Kubicki unterhalten sich über den Dresscode bei AFD und FDP Politikern,nur aktuelle Probleme die den Bürgern unter den Nägel brennen löst keiner der Herren.

Die Politiker wollen per Video Überwachung mehr Straftaten aufklären,aktuell werden vorhandene Video Aufnahmen entweder verpixelt oder erst Monate später der Öffentlichkeit vorgestellt und um Mithilfe gebeten,wer soll da an etwas anderes glauben als vorgetäuschten Aktionismus um sich das Mäntelchen des Kümmeres umzuhängen.

Da werden Förderschulen durch Personal Entzug geschwächt um den ideologischen Traum von Integration an jeder Schule halbherzig umsetzen zu können,mit den Kosten der Umsetzung läßt man dann die Kommunen alleine.

Weil Deutschland ja ein so sicheres Land ist,fahren 16 Ministerpräsidenten mit tonnenschweren gepanzerten Fahrzeugen mit einem umweltfreundlichen CO-2 Ausstoß durchs Land.

Die Lücke zwischen den Wahlversprechungen und der umgesetzten Realität wird immer größer,alleine mit Worthülsen lassen sich diese nicht mehr zukleistern,woher soll denn da das Vertrauen kommen, das die jetzt aktiven es in der Zukunft besser machen
Zitieren
#45 heinemann 15.01.2017 19:24
Hallo Herr Haimer!

zitiere Fredl Haimer:
...die Art und Qualität diverser Äusserungen im Netz ist wirklich widerwärtig. Ich mache mir sowas nicht zu eigen.

Ich will das nicht verteidigen/rechtfertigen ...


Es freut mich, dass Sie das ähnlich sehen wie ich, aber leider verteidigen/rechtfertigen Sie dieses Verhalten durchaus indem Sie sagen:

zitiere Fredl Haimer:
...Nicht alle, die sich in dieser Sache zu Wort melden sind in der Lage, das in eloquenter und diplomatischer Form zu tun. Aus vielen Kommentaren und Meldungen spricht die blanke Wut darüber, dass sich nichts ändert.


"Blanke Wut" ist ja nun schon recht starker Tobak.
Sie meinen es ist OK in "blanke Wut" zu geraten, wenn sich irgendwas nicht in meinem Sinne ändert - und möglichst mal ein bisschen plötzlich?


zitiere Fredl Haimer:
...Dazu die reflexhafte Positionierung solcher Leute in die Nazi-Ecke, verbunden mit Geringschätzigkeit und Klassifizierung als dummes Stammtischproletariat.


Tja, ein Wort ergibt das andere. Wenn man sich zu weit aus dem Fenster lehnt, kann es sein, dass man Wind abbekommt.
Es gab/und gibt in dieser Debatte leider reichlich Anlass von rechtsradikalem Gedankengut zu reden.
Ob das immer "reflexhaft" geschieht? Ich fürchte eher nicht (siehe zahlreiche jüngere Ereignisse in Sachsen).

h.
Zitieren
#46 Heinz Goertz 15.01.2017 20:08
@45. heinemann, Zitat heinemann:

Ob das immer "reflexhaft" geschieht? Ich fürchte eher nicht (siehe zahlreiche jüngere Ereignisse in Sachsen).


heinemann, was haben denn die jüngeren Ereignisse in Sachsen, mit den Sexuellen übergriffen Sylvester in Köln und hier in Kellen zu tun?
Zitieren
#47 heinemann 16.01.2017 11:43
Hallo Herr Goertz!


Mein Replik bezog sich auf folgenden Kommentar von Herrn Haimer:

zitiere Fredl Haimer:
...Aus vielen Kommentaren und Meldungen spricht die blanke Wut darüber, dass sich nichts ändert. Dazu die reflexhafte Positionierung solcher Leute in die Nazi-Ecke, verbunden mit Geringschätzigkeit und Klassifizierung als dummes Stammtischproletariat.
...



Wie wenig "reflexhaft" solche "Positionierungen" manchmal sind, kann man hier evtl. ganz gut nachlesen:

zitiere Ludolf18:
...Diejenigen, die ... nach irgendwelchen Ausflüchten suchen um diese Angelegenheit zu verharmlosen und berechtigte Anklagen der Kritiker angehen ... sollte man sich genau merken ... Aus jedem einzelnen ihrer geschriebenen Worte sieht man ihre Deutsch(land)feindlichkeit nur so heraustropfen. Sie sind der wahre Ekel...


h.
Zitieren
#48 Fredl Haimer 16.01.2017 12:56
@ Hr. Heinemann

Ihnen ist die Form wohl wichtiger als der Inhalt? Das Leben ist kein Ponyhof und falsche Entwicklungen müssen auch klar benannt werden - auch wenns Ihnen nicht passt. Schreiben Sie halt Gedichte und/oder widmen Sie sich schöner Prosa und Lyrik. Was Sie als rechtsradikal bezeichnen, ist ein Witz. Wenn man sich mit der deutschen Geschichte beschäftigt erkennt man sehr schnell, was wirklich rechts"radikal" ist. Solche Zeiten wollen auch AfD Wähler nicht wieder haben. Aber wenn man scheinbar im Takatukaland lebt ...

Ich nehme das Recht in Anspruch, mich gegen einen kulturfremden Zuzug zu wehren, der - ausser einer Flüchtlingsindustrie - keinen Benefit bringt. [...]

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Den letzten Absatz können wir so nicht veröffentlichen, da es sich um eine nicht beweisbare Tatsachenbehauptung handelt.

Sie können diese Passage jedoch - als Meinung formuliert - wiederholen, dann können wir freischalten.

Admin.
Zitieren
#49 Fredl Haimer 16.01.2017 13:42
OK, danke ... dann meine Meinung zum Flüchtlingsthema:

Aus meiner Sicht handelt es sich bei den wenigsten um wirklich echte Flüchtlinge, sondern Wirtschaftsmigranten und vielfach auch um kriminelle Analphabeten. Im TV sieht man überwiegend Familien, Kleinkinder mit Kulleraugen und weinende Familienväter. Solchen Menschen gehört temporär geholfen, keine Frage. Die Realität besteht leider zu 80% aus testosterongesteuerten und bildungsfernen Typen. Was glauben Sie, wann die mal in die Sozialkassen einzahlen?
Zitieren
#50 Mona 16.01.2017 15:09
"Trump stellte außerdem klar, dass die Leitlinie seiner Präsidentschaft "Amerika zuerst" sein wird."
Quelle: www.tag24.de/nachrichten/interview-donald-trump-merkel-fluechtlingspoltik-strafzoelle-204190
Ich finde, Trump hat diesbezüglich eine gute Einstellung. Sicherheit und Ausbau der eigenen Infrastruktur sind mir auch sehr wichtig.
Wo bleibt unser Steuergeld für marode Strassen, sanierungsbedürfige Brücken und baufällige Schulen, sich ausbreitende Wohnungsnot, Altersarmut u.v.a.m.?

@Fredl Haimer, Heinz Goertz, Der Laie, deutscher Michel u.a.:
Sehr gute Beiräge. Ähnlich höre ich es in meiner Bekannt-Verwandtschaft auch.
Zitieren
#51 Kaubeuhut 16.01.2017 16:55
zitiere Mona:
"Trump stellte außerdem klar, dass die Leitlinie seiner Präsidentschaft "Amerika zuerst" sein wird."
Quelle: www.tag24.de/nachrichten/interview-donald-trump-merkel-fluechtlingspoltik-strafzoelle-204190
Ich finde, Trump hat diesbezüglich eine gute Einstellung. Sicherheit und Ausbau der eigenen Infrastruktur sind mir auch sehr wichtig.
Wo bleibt unser Steuergeld für marode Strassen, sanierungsbedürfige Brücken und baufällige Schulen, sich ausbreitende Wohnungsnot, Altersarmut u.v.a.m.?


Diese zusätzliche Kriminalität birgt mMn ein verändertes gesellschaftliches Klima, mehr als die Hälfte der Deutschen scheinen sich um ihre Sicherheit besorgt. Ich kann das gut nachvollziehen, denn die Menschen haben schlichtweg Angst.
Und ja, Strassen, Brücken, Schulen, Wohnungsnot, Alters- u. Kinderarmut brauchen mehr finanzielle Zuwendungen.
Zitieren
#52 heinemann 16.01.2017 17:21
Hallo Herr Haimer!

zitiere Fredl Haimer:
@ Hr. Heinemann

Ihnen ist die Form wohl wichtiger als der Inhalt?...


Nein, durchaus nicht.
Es sind Form, Inhalt UND Material die zusammen zu einer sinnvollen Aussage, oder auch einer "gelungenen Lösung" kommen müssen.

zitiere Fredl Haimer:
...Das Leben ist kein Ponyhof ...


Hach, dass mir das (in meinem Alter) nochmal jemand sagen würde - ganz herzlichen Dank ;-)

zitiere Fredl Haimer:
...Schreiben Sie halt Gedichte und/oder widmen Sie sich schöner Prosa und Lyrik...


Danke für den Tip! Tatsächlich mache ich das bereits seit vielen Jahren!

zitiere Fredl Haimer:
...Wenn man sich mit der deutschen Geschichte beschäftigt erkennt man sehr schnell, was wirklich rechts"radikal" ist...


Ja, das hier zum Beispiel:

zitiere Fredl Haimer:
...Aus meiner Sicht handelt es sich ... um Wirtschaftsmigranten und vielfach auch um kriminelle Analphabeten. ... Die Realität besteht leider zu 80% aus testosterongesteuerten und bildungsfernen Typen. ...


Das sind exemplarische "Untermenschenträume" von jemandem der sich selbst als "Übermensch" sieht.

Ihre "80% testosterongesteuerten und bildungsfernen Typen" sind eine völlig an den Haaren herbeigezogene Behauptung die an Fremden/Menschenfeindlichkeit nur schwer zu übertreffen ist.


zitiere Fredl Haimer:
Ich nehme das Recht in Anspruch, mich gegen einen kulturfremden Zuzug zu wehren, der - ausser einer Flüchtlingsindustrie - keinen Benefit bringt.


Ja, ja, tun Sie das ruhig.
Ich werde meinerseits auch weiterhin das Recht in Anspruch nehmen zu sagen wenn mir etwas "nicht passt".

h.
Zitieren
#53 heinemann 16.01.2017 17:51
Hallo!

zitiere Kaubeuhut:
...Diese zusätzliche Kriminalität birgt mMn ein verändertes gesellschaftliches Klima, mehr als die Hälfte der Deutschen scheinen sich um ihre Sicherheit besorgt...


www.faz.net/aktuell/politik/inland/mehrheit-der-deutschen-haben-keine-angst-vor-terror-14607066.html

www.handelsblatt.com/politik/deutschland/umfrage-nur-bei-der-afd-ueberwiegt-die-unsicherheit/19218734.html

h.
Zitieren
#54 ??? 16.01.2017 18:08
#51. Kaubeuhut

Wovor haben Ihrer Meinung nach, die Menschen Angst?
Zitieren
#55 ??? 16.01.2017 18:16
Manche Kommentare können "Angst" machen........fremdschämend... ......
Zitieren
#56 Kaubeuhut 16.01.2017 18:28
zitiere ???:
#51. Kaubeuhut
Wovor haben Ihrer Meinung nach, die Menschen Angst?


Wenn Du die ersten drei Worte meines Postings "#51 Kaubeuhut 16.01.2017 16:55" noch einmal liest, erfährst Du es.
Wobei ich die Fettschrift und Unterstreichung des Wortes "zusätzliche" vergessen habe.

@Heinemann,
Hehe, wer suchet der findet - klaro :-)
Zitieren
#57 Bernd Derksen 16.01.2017 22:07
Der anonyme h. bezeichnet andere Bürger quasi indirekt aufgrund ihm nicht genehmer Ansichten als "untermenschen".
Sehr überzeugend, nicht nur politisch, auch moralisch...

Aber irgendwie typisch. Man glaubt argumentativ-inhaltlich keine Chance zu haben, also setzt man aufs persönliche Diffamieren und Einschüchtern.
Ich finde das entlarvend. Für die Glaubwürdigkeit und Ernstnehmbarkeit derer, die so vorgehen.

@Fredl Haimer
>Was Sie als rechtsradikal bezeichnen, ist ein Witz. >
Natürlich.
Wer dies als Debattenmittel nutzt, weiß zumeist, dass er sonst nix "Überzeugendes" zu bieten hat.
____

Die stellenweise Verlogenheit des medialen Gewerbes beim Thema der pauschalisierend so bezeichneten "Flüchtlinge" war seit der Merkelschen Einladung tatsächlich eklatant. Immerhin gibt es mittlerweile einige Medienschaffende, die die Problematik ihrer undifferenziert-einseitigen Darstellung offen zugeben. Ich erlebe die Medienberichte aktuell auch oftmals differenzierter und realistischer als in der Hochphase der einseitigen, vermeintlich "verantwortungsbewussten", Stimmungsmache.
Zitieren
#58 Fredl Haimer 16.01.2017 22:56
@ Hr. Heinemann,

nachdem Sie auf keinen Diskussionspunkt sachlich eingehen und Ihre Reaktionen sich auf bekannte Worthülsen und Moralkeulen beschränken, ist für mich das Ende der Diskussion erreicht. Diskutanten Ihres Formats sieht man zu Hauf in diversen Talkshows. Leben Sie wohl in Ihrem Parallelluniversum.
Zitieren
#59 Der Laie 17.01.2017 01:09
Die bei den Grünen gesetzte Frau Göring Eckart,findet Personen die als Gastgeschenk eine Rolex auf ihrem Nachtlager vorfinden,oder Personen die diese Uhr verschenken als reich.
Wieviel Kapital jemand besitzen muss, um ihn stärker zu besteuern wollte sie nicht sagen,auch zu dem Thema das im Koalitionsvertrag von RRG im Land Berlin, festgeschrieben ist, das auf eine Abschiebehaft für abgelehnte Asylbewerber verzichtet werden soll,wollte sie nichts sagen.

Ein Herr Kauder reklamiert für die CDU den Anspruch auch bei der nächsten Wahl mit Frau Merkel wieder die Kanzlerin zu stellen,weil die Leistung der CDU ja so toll ist.Verantwortung für Mißstände zu übernehmen liegt aber weit ab von jeder Vorstellungskraft sowohl der CDU als auch der SPD.

Wie verhalten sich die gelernten Juristen eigentlich,wenn in ihrem Privathaus der Gas Installateur einen Fehler macht,kann der sich dann auch auf Immunität berufen,oder setzen sie Himmel und Hölle in Bewegung um Schadenersatz zu bekommen.

Die Sendung Hart aber Fair hat gezeigt,den Politikern geht es nicht mehr darum zum Wohle der Bürger etwas zu bewegen,sondern nur noch um Sicherung ihres Arbeitsplatzes im Bundestag.

Wen kann der geneigte Bürger denn noch realistisch wählen,wenn die
Politiker das Veto der Nichtwähler als Bestätigung ihres bisherigen tuns auffassen.
Zitieren
#60 heinemann 17.01.2017 01:14
Hallo Herr Haimer!

Haben Sie meinen Post #52 gelesen?

Ich bin dort auf viele Punkte Ihrer Einlassungen eingegangen.
Was Sie dort als "sachlich" vermissen weiß ich nicht.

Ich hätte Ihr Geschreibsel ja auch - ohne Not - als "Worthülsen" abtun können, habe mir aber durchaus etwas mehr Mühe gegeben.

Ich werde aber, meinetwegen, bezogen auf Ihren Beitrag #49,
auch gerne noch deutlicher:

Frage 1:

Sind "Wirtschaftsmigranten" keine Menschen, oder weniger "wertvolle" Menschen, so dass man Sie hier - ohne Not - diffamieren kann?
(Wurden nicht (z.B.) die Vereinigten Staaten von Amerika von europäischen "Wirtschaftsmigranten" aufgebaut?)

Frage 2:

Sind "Analphabeten" keine Menschen, oder weniger "wertvolle" Menschen, so dass man Sie hier - ohne Not - diffamieren kann?

Frage 3:

Sind "bildungsferne Typen" keine Menschen, oder weniger "wertvolle" Menschen, so dass man Sie hier - ohne Not - diffamieren kann?

Ich erspare Ihnen (und mir) die Frage nach "testosterongesteuert" und "bildungsfern" im Kreis Kleve.


h.
Zitieren
#61 heinemann 17.01.2017 01:18
Hallo!

zitiere Kaubeuhut:
...@Heinemann,
Hehe, wer suchet der findet - klaro :-)


Ja, klar!
Die FAZ und das Handelsblatt sind ja eher so linksextremistische Veröffentlichungen die man nur nach langem Suchen findet.

h.
Zitieren
#62 Mona 17.01.2017 10:08
zitiere Der Laie:

Ein Herr Kauder reklamiert für die CDU den Anspruch auch bei der nächsten Wahl mit Frau Merkel wieder die Kanzlerin zu stellen,weil die Leistung der CDU ja so toll ist.Verantwortung für Mißstände zu übernehmen liegt aber weit ab von jeder Vorstellungskraft sowohl der CDU als auch der SPD.

Merkel?
Meinst Du die Frau Merkel, die schonmal Deutsches Recht bzw. Europäisches Recht ignoriert? Die Frau Merkel, die manchmal nicht das vollzieht, was ihre Partei beschlossen hat?
Zitieren
#63 Heinz Goertz 17.01.2017 10:17
"Natürlich", leider gibt es Deutschland Rechtsradikale, Neonazis, Faschisten, ... Diese unverbesserlichen gibt es weltweit. Wer sich hier informieren möchte, sollte das zum Beispiel am Parteienspektrum in der Türkei versuchen. Ca. 20% der Wählerstimmen fallen regelmäßig den "Grauen Wölfen", ein Sammelsurium von Leuten, die sich eine Türkei in den alten Grenzen vom Sudan bis Wien wünschen. Aber das nur am Rande.

Das oben geschriebene soll keine Rechtfertigung für braune Aktivitäten in Deutschland sein. Ich möchte nur nicht, dass alle in einen Topf geworfen werden!

Es gibt hier in Deutschland, ausgelöst durch den unkontrollierten Zuzug von Flüchtlingen, viele Bürgerinnen und Bürger, die sich Sorgen machen. Sorgen um unsere Sozialsysteme, Sorgen um unsere rechtsstaatliche Ordnung. Ist das etwas unanständiges???
Jeder, der aus humanitären Gründen den Flüchtlingen zur Seite steht, wird bemerken, dass dieser massenhafte Andrang dieser Menschen, unsere Behörden, die damit zu tun haben, pulverisieren. heinemann sprechen sie doch mal mit den Menschen, die hautnah dran sind.

Was mich hier anwidert, dass ist, dass auch nur der Hauch von Kritik am Umgang mit dem Asylrecht, hier zu Diffamierungen der Kommentatoren führt. Ist die Flüchtlingsproblematik ein kritik- und diskussionsfreier Raum? Führt der massenhafte Missbrauch dieses Grundrechtes nicht dazu, dass die Menschen, die diesen Schutz benötigen, keinen Platz mehr bei uns finden?
Zum Beispiel die Oppositionellen in der Türkei? Darf man das hier nicht mehr sagen?

Wer unseren Flüchtlingen, hier in Kleve helfen möchte, kann sich gerne bei mir melden, Arbeit satt. Man findet mich unter Google. Bin gespannt, ob heinemann dabei ist.
Zitieren
#64 heinemann 17.01.2017 18:38
Hallo Herr Goertz!

zitiere Heinz Goertz:
"Natürlich", leider gibt es Deutschland Rechtsradikale, Neonazis, Faschisten, ... Diese unverbesserlichen gibt es weltweit. ...Das oben geschriebene soll keine Rechtfertigung für braune Aktivitäten in Deutschland sein. ...


Es freut mich, dass Sie das sagen!

zitiere Heinz Goertz:
Es gibt hier in Deutschland, ausgelöst durch den unkontrollierten Zuzug von Flüchtlingen, viele Bürgerinnen und Bürger, die sich Sorgen machen ... Ist das etwas unanständiges???...


Nein, absolut nicht.
Es gab/gibt Fehler und Missstände die kritisiert und bearbeitet werden sollen und müssen. Da bin ich ganz Ihrer Meinung.

zitiere Heinz Goertz:
... Was mich hier anwidert, dass ist, dass auch nur der Hauch von Kritik am Umgang mit dem Asylrecht, hier zu Diffamierungen der Kommentatoren führt.


Ich bitte Sie!
Wer wird denn hier "diffamiert"?
Wenn ich hier kritische Anmerkungen mache, kommt gleich die ganz große Breitseite - mit "Takatukaland" und so.
Wenn Herr Haimer hier wirre Behauptungen (oder auch "Meinungen") von sich gibt, wird ihm anschliessend noch kräftig auf die Schulter geklopft.

zitiere Heinz Goertz:
...Darf man das hier nicht mehr sagen ...


Haha, jetzt muss ich aber doch lachen ;-)
Was soll denn dieser Satz?
Sie dürfen - natürlich - und Sie (und die Herren Derksen, Haimer etc.) tun es ja auch lang und breit.


zitiere Heinz Goertz:
Wer unseren Flüchtlingen, hier in Kleve helfen möchte, kann sich gerne bei mir melden, Arbeit satt. Man findet mich unter Google. Bin gespannt, ob heinemann dabei ist.


Ich bin nicht in Kleve ansässig, aber die Betreuung und Förderung von Flüchtlingskindern ist bereits seit einigen Jahren ein Teil meiner Arbeit.
Ich gehe damit nicht "hausieren" - ich erwähne es nur weil Sie mich direkt ansprachen.

h.
Zitieren
#65 Mona 17.01.2017 20:08
zitiere Kaubeuhut:
Kann man irgendwo die Statistiken der letzten Jahre für solche Straftaten
nachlesen?

Mir schwillt gewaltig der Kamm, wenn ich von solchen Straftaten lese.
Geht es Euch auch so?



Hier der Versuch Deine Frage zu beantworten:
Publizist Michael Klonovsky war im vorigen Jahr noch Kolumnist bei der Zeitschrift "Focus".
Die Kriminalitätsbelastung von Flüchtlingen hat er anhand der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) für das Jahr 2015 nachgerechnet. Ich verweise hier auf seine Webseite und den Artikel mit der Überschrift
"Flüchtlinge sind nicht krimineller als Deutsche – sie begehen nur mehr Straftaten"
www.michael-klonovsky.de/artikel/item/363-fluechtlinge-sind-nicht-krimineller-als-deutsche

Vielleicht liest man ja bald eine Bewertung über das Jahr-2016 von ihm.
Zitieren
#66 Heinz Goertz 17.01.2017 20:18
@63. heinemann, Zitat Herr heinemann:

Ich bin nicht in Kleve ansässig, aber die Betreuung und Förderung von Flüchtlingskindern ist bereits seit einigen Jahren ein Teil meiner Arbeit.
Ich gehe damit nicht "hausieren" - ich erwähne es nur weil Sie mich direkt ansprachen.


"ein Teil meiner Arbeit", sie werden dafür bezahlt. Hatte ich mir gedacht.
Die armen Kinder.
Zitieren
#67 Kaubeuhut 17.01.2017 21:25
Zu#65. Mona 17.01.2017 20:08 Uhr:

Herzlichen Dank für den sehr aufschlussreichen Link, den ich mir abspeichern werde, denn für die vielen zusätzlichen Querverweise brauche ich mehr Zeit. Die Recherche und Mühe von Michael Klonovsky mit seiner Auflistung ist für mich bisher einmalig.

Empfehlenswerte Seite, Mona!!!!!
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren