Kleve-Kellen (9.1.2017). Am Sonntag gegen 23:42 Uhr, wurde die Polizei und Feuerwehr von Anwohnern über eine starke Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus auf der Mühlenstraße in Kleve-Kellen informiert. Beim Eintreffen der Rettungskräfte befanden sich noch mehrere Personen im Haus, dessen Hausflur nicht mehr passierbar war. Unter Atemschutz wurden die im Haus befindlichen Personen durch die Feuerwehr gerettet. Für einen 41jährigen Mann aus Kleve kam die Rettung jedoch zu spät.

Er konnte nur noch leblos aus der Wohnung seines Vaters geborgen werden. Er verstarb vermutlich durch die extreme Rauchentwicklung, welche ein Brand in der Küche seines Vaters verursacht hatte. Bei Brandauslösung befand er sich nach derzeitigem Erkenntnisstand alleine in der Wohnung. Ein weiterer 69jähriger Hausbewohner wurde vorsorglich wegen einer möglichen Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus verbracht.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren