GlasfaserUedem (12.1.2017). Die Glasfaser-Debatte in Uedem geht weiter: Am Dienstag, 17. Januar, findet ab 19 Uhr im Bürgerhaus Uedem eine Informationsveranstaltung zum Thema statt. Der Titel „Glasfaser – wat soll der Driss?!“ wendet sich insbesondere an diejenigen, die von der Technologie bislang noch nicht überzeugt sind. Was habe ich von einem Glasfaser-Anschluss? Brauchen wir die neue Technologie schon heute? Reicht das alte Netz nicht eigentlich aus? – die Bürger in Uedem haben immer noch viele Fragen zum Glasfaser-Ausbau. Am  Dienstag, 17. Januar, ab 19 Uhr, können sie im Bürgerhaus Uedem Antworten erhalten.

Denn an diesem Tag lädt der Glasfaser-Stammtisch Uedem zu einer Informationsveranstaltung, die sich insbesondere an diejenigen Bürgerinnen und Bürger werdet, die sich noch nicht für einen Glasfaser-Anschluss entschieden haben. „Galsfaser – wat soll der Driss?!“ – mit diesem provokanten Titel wollen die Initiatoren der Veranstaltung auf das Thema lenken. „Wir möchten insbesondere diejenigen erreichen, die dem Thema Glasfaser noch immer kritisch gegenüberstehen“, so Dirk Verweyen, Sprecher des Uedemer Glasfaser-Stammtischs. „Deshalb soll die Veranstaltung vor allem Raum für kritische Fragen bieten.“
Als Referenten haben die Uedemer dazu einen echten Experten gewinnen können: Dr. Jürgen Kaack von „Breitband NRW“ gilt als einer der renommiertesten Experten für den Breitbandausbau. Der promovierte Physiker bringt 30 Jahre Erfahrung im Telekommunikations- und High-Tech-Markt mit und berät Kommunen und Netzbetreiber bei der Umsetzung von Breitband-Projekten. Er wird in Uedem über die Folgen der Digitalisierung in allen Lebensbereichen referieren. Anschließend werden auf dem Podium auch Uedems Bürgermeister Rainer Weber und der Bürgermeister der Gemeinde Schermbeck, Mike Rexforth, Rede und Antwort stehen. „In Schermbeck hat der Ausbau des Glasfaser-Netzes bereits begonnen, und daher kann Herr Rexforth aus erster Hand berichten, wie solch ein Ausbau von statten geht“, schildert Dirk Verweyen, „und wir freuen uns sehr, dass wir mit diesen Referenten ein attraktives Podium zusammenstellen konnten.“

Die Nachfragebündelung in Uedem läuft noch bis zum 6. Februar. Bis dahin, so ist der Uedemer Glasfaser-Stammtisch zuversichtlich, werden sich 40 Prozent der Haushalte in Uedem, Keppeln und Uedemerbruch für einen Glsfaser-Anschluss entschieden haben.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren