o).

Jetzt fand das erste Treffen im Technologie-Zentrum Kleve statt, knapp 30 Wirtschaftsförderer von insgesamt 35 waren der Einladung gefolgt: „Das gab es noch nie“, freute sich Kleves Wirtschaftsförderer Rudolf Röhrl. Trotz Konkurrenz verfolge man freilich ein gemeinsames Ziel: „Wir alle möchten die Hochschule Rhein-Waal voran bringen“, so Röhrl weiter. Im Zuge der Zusammenkunft informierte Prof. Klotz über die aktuellen Entwicklungen der Hochschule sowie die weiteren Planungen und Kooperationsmöglichkeiten mit der Wirtschaft.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren